Der regionale Spezialist

In den 14 Jahren seit der Gründung der Firma ist es uns gelungen, ein fast in Vergessenheit geratenes Handwerk neu und erfolgreich aufleben zu lassen.

Dank Mike Hauswirths umfassender Ausbildung in drei Berufen und der grossen Liebe zum natürlichen Stein ist es uns möglich, Kunstwerke aus Stein herzustellen, die in ihrer Art einzigartig sind.

Grosses Fachwissen, Kreativität und das Beherrschen von Fremdsprachen ermöglichen es uns, die ausgefallensten Wünsche anspruchsvoller Kundschaft zu erfüllen.

Aufgrund der Seltenheit des Berufsstandes Pflästerer und dank der qualitativ hochstehenden Ausführungen unserer Aufträge, erzielen wir eine kaum zu übertreffende Einzigartigkeit in unserer Region. Mitbewerber müssen oft lange Fahrzeiten und hohe Transportkosten in Kauf nehmen. 

Der konstant gewährleisteten Qualität und dem daraus resultierenden hohen Bekanntheitsgrad im Saanenland verdanken wir, in der Region marktführend zu sein.

Mike Hauswirth

Ein Pflästerer mit Leib und Seele: Mike Hauswirth

Techniker TS / Bauführung Strassenbau

zudem drei abgeschlossene Berufslehren als Pflästerer, Landschaftsgärtner und Strassenbauer.

Mitglied Schweizerischer Baumeisterverband SBV
Mitglied Verband Schweizer Pflästerermeister
Prüfungsexperte der Berufsgruppe Pflästerer

2002 – heute Geschäftsführer, Lehrlingsausbildner und Angestellter meiner Firma

2003 gewählt zum Prüfungsexperte der Berufsgruppe Pflästerer

Sommer 2002 Gründung der Firma Mike Hauswirth, Natursteinarbeiten GmbH

Herbst 2001 Praktikum als Bauführer bei der Firma Moratti & Söhne AG in Saanen

Sommer 2000 Praktikum als Polier / Bauführer bei der Firma Thoenen  Baut in Gstaad

Sommer 1997 Praktikum als Vorarbeiter und Sprachaufenthalt in Park City Utah, USA bei der Firma Blooming Colors

2000–2001 Bauführerschule für Strassenbauer in Sursee

1998–1999 Polierschule für Strassenbauer in Sursee

1996–1997 Vorarbeiterschule für Strassenbauer in Sursee

1994–2002 angestellt als Pflästerer / Vorarbeiter / Polier bei der Lehrfirma in Freiburg mit Unterbrüchen zwecks Weiterbildung und Reisen

2. Lehre 1992–1994 Zusatzlehre als Pflästerer in Freiburg bei der Firma Riedo-Etter AG Düdingen

1. Lehre 1988–1991 Lehre als Landschaftsgärtner in Rougemont VD bei der Firma Jean-Louis Oesch

Jahrgang 1971

Hobbys / Freizeit

Familie, Reisen, MTB-Touren, Laufen, Bergtouren, Telemark, Schneeschuhtouren,  Schwimmen.

Ein kleines Team von 8-10 Personen ist effizient, flexibel und persönlich.

Ausgebildete Pflästerer sind rar, und jeder neu ausgebildete Lernende ist ein Meilenstein mit grossem Zukunftspotential. In den letzten Jahren haben wir 5 Lernende erfolgreich ausgebildet. Viele Schnupperlernende konnten bei uns einen ersten Blick in diesen spannenden Beruf gewinnen. 

Gute Kommunikation und guter Umgang im Team sind uns wichtig. Obwohl unser Beruf körperlich sehr anstrengend ist, unterstützen wir uns gegenseitig und pflegen ein lockeres und motiviertes Klima auf der Baustelle.

Mike Hauswirth: Chef.

Patrik Romang: Vorarbeiter Pflästerer, Landschaftsgärtner

Simon Kunz: Pflästerer in Ausbildung, Lastwagenmechaniker, Vorarbeiter o. D.

Mario Curschellas: Pflästerer in Ausbildung, Landschaftsgärtner

Gaspar Barbosa: Pflästerer und Maurer

Harun Karakus: Pflästerer

Daniel Stucki: Landschaftsgärtner, Pflästererhilfsarbeiter 

Daniela Bigai: Lohnwesen, Buchhaltung.

Carol Hauswirth:  Marketing, Assistentin Chef.

Steine in die Berge schiffen? Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Umweltschutz – im Bauwesen ein ernstzunehmendes Thema. Wir bemühen uns, so umweltfreundlich und nachhaltig wie möglich zu bauen und geben Empfehlungen für naturnahes Bauen ab. 

Um Steintransporte um den halben Erdball (z. B. aus Asien) zu vermeiden, bevorzugen wir einheimische Steine. Damit geben wir auch unserer Ablehnung von Kinderarbeit Ausdruck. Denn Steinmaterialien aus Drittweltländern sind oft fragwürdiger Herkunft.

Um dem Boden das Regenwasser zurückzugeben und die Abwasserreinigungsanlagen zu entlasten, fugen wir Pflästerungen wann immer möglich mit Sand statt mit Mörtel aus. So wird bei starken Regenfällen auch Überschwemmungen vorgebeugt. 

Natursteine oder Schwarzbelag? Für uns kein schwieriger Entscheid. Nachhaltigkeit erreichen wir nur mit Natursteinbelägen. Schwarzbelag-decken haben eine kurze Lebensdauer von ca. 20 Jahren, müssen dann maschinell entfernt, abtransportiert und entsorgt werden. Richtig angelegte Natursteinpflaster überdauern Jahrhunderte! Kein anderer Strassenbelag kann dem Naturstein in Bezug auf Ästhetik, Langlebigkeit und Sauberkeit das Wasser reichen.

Wir organisieren uns, um Zeit, Kilometer und Diesel zu sparen. Wann immer möglich fahren wir nur einmal pro Tag zur Baustelle.